Projekt der Klasse 2b: Vom Gang „Von Tür zu Tür“ bis zum Modellbau von Betzenhausen …

…begleitet und angeleitet von ISP-Studierenden der Pädagogischen Hochschule Freiburg

Unser Projekt startete am 10.Oktober und wurde am 13. Dezember 2019 beendet.

 

1.Teil: Wir gingen an 3 Vormittagen zu jeder Haustüre unserer KlassenkameradInnen.

An einem Vormittag sind wir sogar mit der Straßenbahn gefahren. Ein Kind unserer Klasse wohnt nämlich in Herdern und ein Kind im Stühlinger. Jedes Kind wurde vor seiner Haustüre fotografiert, auch die Hausnummer und der Straßenname wurde fotografiert. Später durfte dann jedes Kind im Klassenzimmer an der Tafel seine 3 Bilder aufhängen.

2.Teil: Nun wollten wir ein Modell von Betzenhausen bauen. Unser Hausmeister Herr Dilger hat uns eine Holzplatte (2X2m) besorgt. Zuerst haben wir die Straßen, die Straßenbahngleise, die Wiesen und den See aufgemalt. Danach durften wir aus Milchtüten, buntem Papier, Styropor, Zahnstochern und anderem Material unsere Häuser, die Ökostation, den Turm, den großen Spielplatz und den Sportplatz am See bauen und sogar die Straßenbahnlinie 1.

Wir haben das Modell gebastelt, damit wir uns die Wohnungen unserer KlassenkameradInnen merken können.

Jetzt steht unser Kunstwerk vor unserem Klassenzimmer und kann bestaunt werden.

Wir finden es mega!

Mit nachhaltigem Baumschmuck die Betzenhausener erfreuen –

das konnten unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 2a und 3b am Nikolaustag.

Dank dem schönen Angebot des Bürgervereins Betzenhausen, mit welchem die GHS kooperiert, durften 2 Klassen unserer Schule den 5Meter hohen Tannenbaum des Betzenhausener Torplatzes mit Ihrem im Unterrich und in der Betreuunsgzeit hergestellten Baumschmuck  bestücken.

Dabei wurden Sie am Torplatz von der SuBi (“Interessengemeinschaft Betzenhausen-Am Bischofskreuz”) großzügig mit 150€ für Ihren Schulhof, einem Weckmann  und einer leckeren Wurst im Brötle der Gundelfinger Metzgerei Rückert (Wurst) für Ihre tolle Arbeit belohnt. Auch die Firma “Becker” mit Sitz in Freiburg zeigte sich großzügig und spendierte der Schule die zum Aufhängen erforderliche Arbeitsbühne. Vielen Dank allen Unterstützern!

Für alle ein schönes Ereignis mit großer Wirkung, wie die Rückmeldung dieser Bewohnerin vom Grubenhof uns schrieb:

Liebe Schülerinnen und Schüler der 2a und der 3b

ich möchte Euch ganz herzlich danken für Eure Mühe, den Weihnachtsbaum auf dem

Betzenhauser Torplatz zu schmücken. Vielen Menschen, die jeden Tag über den Platz

kommen, werden sich -wie ich- beim Anblick des Baumes erfreuen.

Es ist lobenswert, dass sich so junge Menschen wie Ihr um die Umwelt sorgen.

Ganz liebe Grüsse und eine schönes Adventszeit wünscht Euch

Frau G.  (eine 83-jährige Bewohnerin von Gruberhof)

weitere Impressionen folgen!

„Mein Körper gehört mir!“

 

Am Dienstag, den 11.12.2019 wurde zum ersten Mal das Präventionsprogramm gegen sexuellen Missbrauch „Mein Körper gehört mir“ der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück an der Gerhart-Hauptmann-Schule in Form des Elterninformationsabends aufgeführt. Dieser wurde in gemeinsamer Kooperation der Schulsozialarbeiterin der Karlsschule und der Schulsozialarbeiterin der Gerhart-Hauptmann-Schule organisiert. Der Elterninformationsabend gab den Eltern die Chance, zu erleben und Rückfragen zu stellen, wie die Theaterpädagogen*Innen in den Klassen mit den Kindern im kommenden Frühjahr arbeiten werden.

Kinder, die wissen, wie sie sich in unsicheren Situationen verhalten können, gehen gestärkt durchs Leben. Für die Dauer des Elterninformationsabends nahmen die Eltern und Pädagog*Innen die Rolle der Kinder ein und verfolgten so gespannt das Geschehen. Alltagsnahe Szenen verdeutlichten Situationen, in denen die körperlichen Grenzen von Kindern überschritten und verletzt werden und thematisieren Facetten sexueller Gewalt. Somit konnten Eltern und Pädagog*Innen nachvollziehen, wie andere Jungen und Mädchen ihre Nein-Gefühle erkennen und beobachten, wie sie Hilfe suchen und finden – bei der Mutter, die zuhört, beim Hausmeister, der die Polizei einschaltet und bei Lehrer*Innen oder der Schulsozialarbeit, mit der sich offen über alles reden lässt.

Das Projekt „Mein Körper gehört mir“ stärkt die Schüler und Schülerinnen und vermittelt praktische Strategien sowohl für die Kinder als auch für die Eltern zum Umgang mit dem sensiblen, schwierigen Thema.

Wir danken der Oberlinstiftung für Ihre großzügige Spende und Unterstützung und hoffen, dass wir das Programm auch in den kommenden Jahren wieder für unsere Schüler und Schülerinnen anbieten können.

Schulsozialarbeiterin Gerhart-Hauptmann-Schule, Frau Bender

Info-Abend Schulanfänger 2020

Wir brauchen die 4000 Euro – macht mit und stimmt ab, für unsere Nestschaukel!

Durch Eure Unterstützung kann die Gerhart-Hauptmann-Schule beim Projekt Sparda-Impuls unter den ersten 10 landen und damit 4000 Euro gewinnen. Dieses Geld brauchen wir dringend für unseren neuen Schulhof, den wir bereits im letzten Schuljahr durch viele helfende Hände verschönern konnten.

Wir erhielten eine bunte Schulhofmauer, einen tollen Weidentunnel, ein wunderschönes Graffiti sowie praktische neue Fahrradständer. Nun möchten wir gerne noch eine Nestschaukel, die aber wieder viel Geld kostet. Deswegen bitten wir alle Freunde der Gerhart-Hauptmann-Schule, unter folgendem Link: www.spardaimpuls.de/profile/gerhart-hauptmann-schule/ für uns abzustimmen.

Wenn Du uns helfen willst, dann klicke einfach HIER!

Danach die Codes anfordern, deine Handynummer eintippen und erhaltene Codes eingeben. Fertig!

 

Das Abenteuer beginnt – Weidentunnel feierlich eröffnet

Der im Zuge des 72-Stunden-Projektes entstandene Weidentunnel wurde am Freitag, den 11.10.2019 feierlich eröffnet.

 

Symbolisch schnitten Kinder hierzu unter Anwesenheit der Schulgemeinschaft das Absperrband durch. 

 

 

 

 

 

 

Die Weiden mussten nach Anpflanzung im Mai den Sommer über anwachsen und austreiben. Dazu wurden sie von den Kindern täglich gegossen.

Die ausgetriebenen Zweige werden nun immer wieder ineinander verflochten, sodass der Tunnel seine Struktur erhält und immer mehr zuwachsen kann. Er stellt eine große Bereicherung für den Abenteuerhof dar.

 

Das Schuljahr 2019 beginnt!

Nach 6 Wochen Sommerferien geht es wieder los, das neue Schuljahr startet und mit ihm beginnen an unserer Schule 2 neue Lehrkräfte, 38 neue Erstklässler und 32 Karlschüler sowie deren Lehrkräfte und Schulsozialarbeiterin.

Ich wünsche all unseren Neuen, aber auch allen anderen Schülerinnen und Schülern und deren Eltern, den Lehrerinnen und Lehrern, unserer lieben Sekretärin und unserem “Hausi” sowie unserer Schulkindbetreuung einen guten Start ins neue Schuljahr 2019/2020.

Ines Circhetta, Schulleiterin

Schöne Ferien!

Das Team der Gerhart-Hauptmann-Schule wünscht allen erholsame und erlebnisreiche Ferien!

 

Manege frei für Gerharts-Schüler-Zirkus

Für das Abschiedsfest haben sich die vierten Klassen in diesem Jahr etwas ganz Besonderes ausgedacht:

Selbst nach einem anstrengenden Sportvormittag und gefühlten 40 Grad Hitze, hatten sie noch genug Energiereserven für eine Zirkusvorstellung!

Um 16 Uhr versammelten sich Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde um sich überraschen zu lassen. Und was soll ich sagen: es war eine riesengroße Überraschung, was die Kinder mithilfe der Klassenlehrer auf die Beine gestellt haben. Die Kinder sind allesamt über sich hinausgewachsen und haben erstaunliche Kunststücke vorgeführt. Vom Zaubertrick über Trapezkünstler, Clowns und Tänzer war alles dabei, was zu einer großen Zirkusvorstellung gehört. Jedes einzelne Kind durfte sein Können bei einem Auftritt beweisen.

Ein ganz großes Dankeschön an die Klassenlehrer Frau Stigler, Frau Maier und Herrn Faller, für die Idee, die große Mühe und das Vertrauen in unsere Kinder, dass sie eine so überzeugende und schöne Vorstellung abliefern können. Vielen Dank für die wahnsinnige Geduld und das phänomenale Engagement, das sie unseren Kindern und uns Eltern entgegengebracht haben!

Einen donnernden Applaus dafür, dass unsere Kinder die Grundschule mit einem großen Knall verlassen können. 😊

Im Namen der Elternschaft, Jutta R.

KLIMAWANDEL – Betonwüste weicht „Abenteuer am See“

KLIMAWANDEL – Betonwüste weicht „Abenteuer am See“

Im Stadtteil FR-Betzenhausen stellten sich 26 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 29 Jahren der beiden Pfadfinderstämme St. Albert (Fr-Betzenhausen) sowie Albino Luciani (Fr-Weingarten) der Herausforderung, große Bereiche des Schulhofs umzugestalten. Hierzu entfernten die Jugendlichen u.a. alte, einbetonierte Fahrradständer mithilfe eines Baggers. Neue Weiden, welche zu einem Weidentunnel heranwachsen sollen, bildeten an dieser Stelle die erste Maßnahme des Schulhofumgestaltungsgroßprojekts „Abenteuer am See“, welches weit über die 72 Stundenaktion hinausragt.

Des Weiteren  wurde die Außenmauer des Schulgeländes am Fußweg zum Flückiger See im Design einer Unterwasserwelt neu gestaltet. Doch die engagierten Teilnehmer wären keine echten Pfadfinder, wenn sie innerhalb der 72 Stunden nicht noch ein drittes Projekt in Angriff nehmen würden.

Ein frisch markierter Fußballplatz auf dem Schulhof ist ebenfalls bereit, die Kinder der Gerhart-Hauptmann-Schule glücklich zu machen. Möglich wurde das alles durch zahlreiche Unterstützer wie beispielsweise der Firma Zahner, welche das Mittagessen stellte, der Firma  Scherer Landschaftsbau, die trotz  hohem eigenem Arbeitsaufkommen einen Bagger bis Montag zur Verfügung stelletn und sogar vorbei brachten, der Firma Grafried, die einen Presslufthammer ausliehen, der Bäckerei Grossmann, welche zahlreiche Backwaren zur Verfügung stellte, dem Lago, das spontan mit Eis aufwartete  und vielen weiteren Firmen und Privatpersonen, für deren Engagement sich die Schule sehr herzlich bedankt. Für das Großprojekt „Abenteuer am See“ ist der Förderverein und der Elternbeirat der Gerhart-Hauptmann-Schule auch weiterhin für Unterstützung jeglicher Art sehr dankbar.

Danke Philipp Kaltschmidt (Schulkindbetreuung GHS) für diesen Bericht für die Badische Zeitung

“So eine leckere Überraschung zum Frühstück für die Helfer der 72h-Aktion ! – Danke Bäcker Grossmann”

 

spendierte zahlreiche Pflanzen für den Weidentunnel, Rindenmulch und Erde. DANKE, RETERRA, Spezialist für biologische Rohstoffe, dass ihr unserem Schulhof wieder ein Stück Natur zurück gebracht habt.

 

 

Hier ein Post der Facebookseite unserer Pfadis:

Abenteuer am See! Unsere Aktionsgruppe “St. Alberto Luciani” gestaltet den Schulhof der Gerhart Hauptmann Schule um! Und das Zwischenergebnis kann sich soweit echt sehen lassen! Durch die Helfer aus unseren beiden Stämmen “Albino Luciani” aus Weingarten und “St. Albert” aus Betzenhausen ist der Schulhof kaum wieder zu erkennen!

Tausend Dank an alle die uns unterstützen und uns mit Sachspenden oder anderen Hilfestellungen tatkräftig zur Seite stehen:

Firma Scherer Garten- und Landschaftsbau,
Reterra Freiburg,
Baumschule Bossmer,
Gartenbaumschule Hils-Koop,
Bäckerei Grossman

und unzählige andere die sich beim Baggerfahren, Kuchenbacken oder anderweitig engagieren! Ihr seid alle erste Klasse und gebt uns den nötigen Schwung für die letzten 26 Stunden!  Einige Impressionen findet ihr hier:

https://www.facebook.com/PfadfinderStAlbert/videos/839102106463290/

Weitere Impressionen folgen.

DANKE an die Schulkindbetreuung, die sich um das Nachmittagsmahl am Freitag und die komplette Versorgung am Samstagvormittag und und -mittag mit selbst gemachten Kartoffelsalat und Würstle kümmerte, einen Bericht schrieb und sich um das Waschen von Geschirr kümmerte,

DANKE Beate Vitallowitz, die uns das Projekt ermöglichte und uns hierfür angemeldet hat,

DANKE an die Elternbeiräte, die die hungrigen Mäuler am Sonntag zum Mittagessen mit 8 Blech Pizza versorgten,

DANKE an die “Kraftfutter-Tüten”-Hersteller (Lehrer),

DANKE an unseren Bauer Mietke vom Markenhof für die leckeren Äpfel, die den Helfern wieder zu neuer Kraft verhalfen,

DANKE an alle Schülerinnen und Schüler der GHS für einen so wunderschönen Empfang der PFADIS auf dem Schulhof,

DANKE an die Viertklässler, Herrn Faller und die Schulsozialarbeit, die den Einkauf und das Ein- und Abdecken  erledigten,

DANKE an die ehemaligen Pfadis, die die Helfer zum abendlichen Grillen nach Hause einluden,

DANKE Förderverein, der Süßis und Knabberzeug sowie Bionade und Getränke für die Pfadis spendierte,

DANKE Katrin Stajta, für Deine unermüdliche Hilfe durch Infos und Kontakten zu Firmen, fachliche Beratung der Teens, leckere Ergänzungen zum Abendessen, das Vermitteln im gegenseitigen Verstehen,

DANKE Melissa Quadflieg, für Deine Geduld, Deine Organisation, Deine ruhige und besinnliche Art, Deine Offenheit und Deine beeindruckende positive lösungsorientierte Haltung die kompletten 72h,

DANKE lieber “Hausi” für das zur Verfügung stellen von Gartenschlauch , Schubkarren, Vorbereiten der Spielfeldfläche, fachlichen Infos zum Bemalden von Mauern, dem ASuleihen von Werkzeug und dem Kontakt zum Baggerfahrer,

DANKE Frau Römer vom Gebäudemanagement Freiburg für die spontanen Baugenehmigungen,

DANKE an die Vereine, die auf die Turnhalle verzichteten,

DANKE an alle, die sich jetzt hier nicht wiederfinden und dennoch einiges beigetragen haben,

vor allem aber

DANKE  PFADIS – für die vielen interessanten Gespräche, besonderen Momente und das beeindruckende Ergebnis !

     IHR SEID SPITZE und habt UNMÖGLICHES möglich gemacht!!!!