Liebe Eltern,

hier finden Sie die gut recherchierten Infos des Elternbeirates der ersten geschlossenen Schule Freiburgs (aufgrund eines Coronafalles – Weiherhofgrundschule) .

Vielleicht können Sie die ein oder andere hilfreiche Information für Ihren “neuen Alltag” gut gebrauchen. Viel Spaß beim Lesen!

Ist die Befreiung vom Schulbesuch eine Quarantäne?

Wenn eine Schule sicherheitshalber für zwei Wochen geschlossen oder eine Klasse von der Schulpflicht entbunden wird, ist dies nicht gleichzusetzen mit einer Quarantäne.

Eine Quarantäne wird von den Behörden für Einzelpersonen oder Personengruppen (z.B. Familien) angeordnet und kann im häuslichen oder klinischen Rahmen durchgeführt werden. Sie wird angeordnet, wenn ein sehr enger Kontakt zu einer infizierten Person geherrscht hat (daher oft im Familienverband).

Test auf eine Covid-19-Erkrankung

Ein Test auf eine Erkrankung ordnen ausschließlich Ärztinnen und Ärzte sowie Mitarbeiter der Gesundheitsbehörden aufgrund begründeter Verdachtsfälle, Symptome oder engen Kontakts mit anderen Infizierten an.  Es ist nicht notwendig, dass Kinder der Weiherhof-Grundschule jetzt auf eine Infektion getestet werden müssten. Auch nicht solche, die in der Klasse des gesichert erkrankten Kindes in direktem Kontakt mit diesem waren.

Es sollte vermieden werden, beim momentan sowieso bereits überlasteten Gesundheitspersonal durch unnötige, vorbeugende oder überängstliche Besuche oder Anrufe Kapazitäten zu binden, die dringend für wirklich Erkrankte benötigt werden.

Berufstätigkeit während der Befreiung vom Schulbesuch

Die Kinderbetreuung während einer Befreiung vom Schulbesuch ist für Eltern sicherlich eine der größten Herausforderungen. Es gibt momentan keine zusätzliche oder ausnahmsweise Regelung hierzu. Der Gesetzgeber hat für Pandemien keine Arbeitnehmer-Schutzmaßnahmen ins Gesetz geschrieben. In vielen Arbeitsverträgen ist zudem die Entgeltfortzahlung ausgeschlossen, wenn der Arbeitnehmer ohne Verschulden an der Arbeit gehindert ist. Weiter greift die Zahlung von Krankgeld nach SGB V für die bekannten 10 Tage pro Kind (20 für Alleinerziehende), die für den Fall der Erkrankung eines gesetzlich versicherten Kindes in Anspruch genommen werden können, bei einer bloßen Befreiung von Schulpflicht nicht.

Sicher ist letztlich nur, dass der Arbeitgeber Eltern, die keine anderweitige Möglichkeit der Kinderbetreuung haben, ohne Lohnfortzahlung freistellen muss; er kann regelmäßig auch nicht verlangen, dass der Arbeitnehmer hierzu Urlaub nimmt. Umgekehrt kann es eine Lösung sein, kurzfristig Urlaub einzureichen, um Kinder betreuen zu können; der Arbeitgeber kann sich dem Urlaubswunsch wegen der Dringlichkeit nur schwerlich verweigern.  Es ist in jedem Fall dringend geboten, mit dem Arbeitgeber auf eine einvernehmliche Lösung hinzuarbeiten. Informationen hierzu gibt’s beim BM für Arbeit und Soziales.

Schließlich ist es momentan auch bei nur leichten Erkältungssymptomen (Schnupfen, Husten, Halskratzen u.ä.) möglich, telefonisch bei dem Hausarzt eine AU für sieben Tage zu erlangen. Das überbrückt schon mal ein bisschen. (Quelle: Kassenärztliche Bundesvereinigung). Voraussetzung hierfür ist, dass man innerhalb der letzten zwei Wochen keinen Kontakt zu einem gesichert Infizierten hatte und sich auch nicht in einem Risikogebiet (nach RKI-Definition) aufgehalten hat.

Kinderbetreuung durch Dritte 

Wie oben erwähnt, ist bei einer symptomfreien Befreiung vom Schulbesuch keine Quarantäne angeordnet. Allerdings ergibt die Maßnahme nur dann einen Sinn, wenn während der zweiwöchigen Frist von unnötigen Kontakten mit anderen Personen Abstand genommen wird.

Wenn man sich zusammen tut um Kinderbetreuung zu organisieren, sollte es nach Möglichkeit nicht über Zweierkonstellationen hinausgehen und diese sollten gleichbleiben. Bei der Beaufsichtigung kann dann auch zusätzlich auf die Einhaltung der empfohlenen Hygienemaßnahmen geachtet werden – sicherlich besser als im Klassenrahmen mit 20+ Kindern. (Weitere Informationen hierzu siehe unten.)

Ein besonderes Augenmerk ist in diesem Zusammenhang sicherlich auch auf den sonst oft genommenen „Notnagel Großeltern“ zu richten: Alle verfügbaren Übersichten zu Verläufen von Covid-19 besagen, dass der Verlauf heftiger (und damit potentiell gefährlicher) wird, je älter die erkrankte Person ist. Aus dieser Überlegung heraus erscheint es sinnvoll, auf unnötige Kontakte der Kinder mit älteren Personen und anderer Risikogruppen wie chronisch Kranke und Menschen mit geschwächtem Immunsystem zu verzichten.

Was tun, wenn mein Kind während der Befreiung vom Schulbesuch erkrankt?

Wenn während der Schulbefreiung oder Ferien eine Krankheit auftritt, heißt es erstmal Ruhe zu bewahren. Es ist weiterhin regelmäßig viel wahrscheinlicher, dass das Kind einen grippalen Infekt, bei Ungeimpften eine „Standard-Influenza“ oder einfach nur ein Dreitagefieber hat, als dass es sich um eine Infektion mit SARS-CoV-2 handelt. Der ganz normale Besuch und/oder vorherige Anruf bei Haus- und/oder Kinderarzt ist auch hier das erste Mittel der Wahl. Wenn das Kind Kontakt zu einem gesichert Infizierten hatte, ist dies eine wichtige Information, die unbedingt mitgeteilt werden sollte.

 Wichtig: Nach allem, was bekannt ist, sind die Verläufe bei Kindern extrem mild, und ungefährlich.

Links, Videos, Materialien (werden demnächst verlinkt)

• Häufige Fragen und Antworten bei Schulschließung (Kultusministerium) – aktuelle Ausgaben der Verordnungen

Videos für Kinder der BZgA (Bundeszentrale für Gesundheit) – Für die Eltern, die nicht mehr andauernd ans Hände waschen erinnern wollen, Video “Hände nass”

Allgemeine Informationen

. Robert-Koch-Institut (RKI) mit gesammelten Informationen zu COVID 19, tagesaktuellen Statistiken, uvm..

Infoseite des Bundesamtes für Gesundheit (auch in anderen Sprachen) zu COVID 19

Erklärvideos rund um diesen neuartigen Coronavirus der BzgA • Umfassende Sammlung verschiedener Ressourcen des Robert-Koch-Instituts

Alle Links aus dem Text von oben für Arbeitnehmer:

Lohnfortzahlung bei Kinderbetreuung -Informationen zu Covid-19 vom BM für Arbeit und Soziales

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen durch Telefonate (Quelle KBV)

Wir übernehmen keine Gewähr und bedanken uns herzlich für die Bereitstellung.

WICHTIG: Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten der Stadt Freiburg, (zum Verbot, zu Einkaufsmöglichkeiten und vielem mehr). Für Eltern, die in” systemrelevanten Berufen” arbeiten, ist hier der direkte Link zur Notfallbetreuung.

Auf diesem Wege: Bleiben Sie gesund und zu Hause,

Ihre Elternbeiratsvorsitzenden, Chris Huber und Julia Holzinger

10

TAGE!!!
Das haben wir schon hinter uns!

Liebe Eltern und an der Gerhart-Hauptmann-Schule Interessierte

Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick über die Arbeit des Elternbeirats an unserer Schule:

Der Elternbeirat setzt sich aus jeweils zwei gewählten Elternvertreterinnen und -vertretern aller Klassen der GHS zusammen. Die Wahl findet beim ersten Elternabend des neuen Schuljahres statt. Der Elternbeirat wählt bei seiner konstituierenden Sitzung einen aus zwei Personen bestehenden Vorstand.

Welche Aufgaben hat der Elternbeirat?

Zu den Aufgaben der Elternvertretung gehören unter anderem

  • die Interessen der Elternschaft wahren,
  • Wünsche und Vorschläge der Eltern der Schulleitung vermitteln.
  • alle Interessensgruppen an der Schule vernetzen.

Ziel ist, gemeinsam mit der Schulleitung und allen am Schulleben Beteiligten für die Kinder ein gedeihliches Schulklima zu schaffen.

Die Vorsitzenden sind Bestandteil der Schulkonferenz.

Elternbeirat für das Schuljahr 2019/2020

Chris Huber
Vorsitzende

Julia Holzinger
stellv. Vorsitzender

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen