Ausbildung zum Streitschlichter / Pausenhelfer

Im Schuljahr 2017 / 2018 wurden erstmals an der Gerhart-Hauptmann-Schule insgesamt 7
3. Klässler/innen von der Schulsozialarbeit zu Streitschlichtern ausgebildet.

 

Mit dem Projekt „Ausbildung von Streitschlichtern bzw. Pausenhelfern“ möchte die Schule durch die Schulsozialarbeit einen Teil zur positiven Konfliktkultur beitragen.
Die Grundausbildung, angelehnt an das Bensberger-Mediationsmodell,  betrug 8 Einheiten à 45 Minuten. Inhaltlich setzten sich die Kinder mit theoretischen Themen über „Konflikte, Gefühle, Körpersprache“ sowie weiteren relevanten Themen auseinander. In Rollenspielen lernten die Kinder, wie sie mit verschiedenen Situationen umgehen und welche Rolle sie als Pausenhelfer neben der Aufsichtsführenden Lehrkraft haben. Weiterhin wurden sie befähigt, Situationen selbstständig zu lösen und den Zeitpunkt zu erkennen, wann sie Hilfe holen müssen. In den Hofpausen sowie in der Nachmittagsbetreuung können dann jeweils 2 Kinder – mit Westen ausgewiesene Pausenhelfer- für einen bestimmten Zeitraum auf dem Schulhof eingesetzt werden.
Alle 6 Kinder agieren im aktuellen Schuljahr weiterhin freiwillig als Pausenhelfer.

Auch in diesem Schuljahr werden nach den Herbstferien wieder 6 interessierte Kinder aus der 3. Klasse zu Streitschlichtern ausgebildet.